DOX BOX stellt neue Geschäftsführung vor

New and former DOX BOX General Directors Jihan El Tahri (left) and Diana El Jeiroudi (right) | © DOX BOX e.V.

Am Montag, dem 11. Februar 2019, wurde die französisch-ägyptische Regisseurin und Produzentin Jihan El Tahri im Rahmen einer speziellen Get Together-Veranstaltung vom Vorstand der Organisation als neue Geschäftsführerin von DOX BOX vorgestellt.

El Tahri begann ihre Karriere als Auslandskorrespondentin für Nahostpolitik und hat seit 1990 Dokumentarfilme für BBC, PBS, Arte und andere internationale Sender produziert. Ihr Dokumentarfilm „Nasser“ war Teil der offiziellen Auswahl beim Toronto International Festival 2017. Jihan hat die renommierten Dokumentarfilme „Behind the Rainbow“, „Cuba, an African Odyssey“ und „House of Saud“ produziert und inszeniert. El Tahri ist nicht nur Mitglied der Dokumentarfilmsektion der Academy (AMPAS), sondern auch in verschiedenen Verbänden und Institutionen, die mit dem afrikanischen Kino arbeiten, wie der Gilde der afrikanischen Filmemacher in der Diaspora (Guild of African Filmmakers in the Diaspora), der Federation of Pan African Cinema (FEPACI) sowie Focus Feature’s Africa first Program, und ist Mentorin am Documentary Campus. Jihan El Tahri wird ab März 2019 den Posten der neuen Direktorin übernehmen.

Gleichzeitig verabschiedeten sich Vorstand und Team des DOX BOX e.V. von der Gründerin und langjährigen Direktorin Diana El Jeiroudi, die aus der Geschäftsführung der Organisation ausscheidet. Zusammen mit ihrem Partner Orwa Nyrabia gründete sie 2008 das DOX BOX International Documentary Film Festival in Syrien. Das Festival, das sich schnell zum aufsehenerregendsten Treffen der Dokumentarfilmbranche in der Region – mit Filmvorführungen in ganz Syrien – entwickelte, wurde 2012 aus Protest gegen das harte Durchgreifen der syrischen Regierung gegenüber Demonstrant*innen während des anhaltenden syrischen Aufstands abgesagt.

Im Jahr 2014 gründete El Jeiroudi zusammen mit einer Gruppe internationaler Expert*innen in Berlin den Verein DOX BOX e.V. Als Geschäftsführerin war El Jeiroudi die treibende Kraft bei  Etablierung und Aufbau der neuen Identität von DOX BOX, einschließlich des Aufbaus der organisatorischen Strukturen, von Strategie und Gestaltung der verschiedenen Programme der Organisation und des Aufbaus eines bemerkenswerten Netzwerks internationaler Partner*innen, Geldgeber*innen und Mitarbeiter*innen.

„Was DOX BOX im arabischen Raum und international unter der Leitung von Diana erreicht hat, ist bemerkenswert, sagt Vorstandsmitglied Andrea Kuhn und fährt fort: „Es ist traurig zu sehen, dass Diana die Geschäftsführung verlässt, und wir werden immer dankbar sein für all die Leidenschaft, Kreativität und Kompetenz, die sie in die Organisation eingebracht hat. Ich bin zuversichtlich, dass wir eine neue Direktorin gefunden haben, die die Organisation in eine erfolgreiche Zukunft führen wird.“

Nach fünf Jahren als Direktorin von DOX BOX in Berlin wird sich Diana El Jeiroudi nun auf ihre Projekte als Regisseurin und Produzentin konzentrieren. Sie bleibt Mitglied der Mitgliederversammlung des DOX BOX e.V.

Über dieses Thema wurde auch auf screendaily.com geschrieben.